Lektion 4 Welche Kenntnisse sind für die Erstellung eines Geschäftsplans erforderlich?

Die Erstellung eines Geschäftsplans erfordert ein breites Spektrum an Kenntnissen aus verschiedenen Bereichen der Wirtschaft. Hier sind einige wichtige Wissensbereiche, die für die Erstellung eines Geschäftsplans erforderlich sind:

Ein umfassendes Verständnis der Branche oder des Marktes, in den man eintritt, einschließlich Marktgröße, Trends, Wettbewerb sowie potenzielle Risiken und Herausforderungen.

Ein gutes Verständnis der Marketingprinzipien und -techniken, einschließlich der Segmentierung eines Zielmarktes, der Ermittlung des einzigartigen Wertangebots und der Entwicklung wirksamer Marketingstrategien.

Ein solides Verständnis grundlegender Finanzkonzepte wie Cashflow, Gewinn und Verlust, Bilanzen und Finanzkennzahlen. In der Lage sein, Finanzprognosen zu erstellen und ein detailliertes Budget für das Unternehmen zu entwickeln.

Es ist wichtig, die täglichen Abläufe in einem Unternehmen zu verstehen, z. B. wie man ein Produkt oder eine Dienstleistung herstellt oder liefert und welche Ressourcen dafür benötigt werden.

Ein gutes Verständnis der Managementprinzipien, einschließlich der Einstellung und Führung von Mitarbeiter:innen, der Festlegung von Zielen und Vorgaben sowie der Entwicklung von Strategien und Verfahren.

Grundlegende Kenntnisse über rechtliche und behördliche Fragen, die sich auf ein Unternehmen auswirken können, wie z. B. Bebauungsvorschriften, Genehmigungen, Lizenzen und Rechte an geistigem Eigentum.

Schließlich erfordert die Erstellung eines Geschäftsplans eine unternehmerische Denkweise, die die Fähigkeit einschließt, Chancen zu erkennen, Risiken einzugehen und innovativ zu sein. Man sollte bereit sein, kreativ zu denken und offen für neue Ideen und Ansätze zu sein.

Vorlage und Anleitung für einen Geschäftsplan

[Entwerfen Sie eine kurze “Elevator Pitch”-Vision oder ein Mission Statement über Ihr Unternehmen, das die folgenden fünf Fragen beantwortet.]

  • Was macht [Ihr Unternehmen]? [Verkaufen Sie Produkte, Dienstleistungen, Informationen oder eine Kombination davon?]
  • Wo findet dies statt? [Werden Sie Geschäfte online, im Geschäft, über mobile Medien oder an einem bestimmten Ort oder in einer bestimmten Umgebung tätigen?]
  • Wem nützt [Ihr Unternehmen]? [Wer ist Ihr Zielmarkt und ideale:r Kund:in für Ihr Konzept?]
  • Warum sollten sich potenzielle Kund:innen dafür interessieren? [Was würde Ihre idealen Kund:innen auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen?]
  • Wie heben Sie sich [mit Ihren Produkten und/oder Dienstleistungen] von der Konkurrenz ab? [Was ist Ihr Wertversprechen, das die Kund:innen dazu veranlasst, Sie einem/-er Mitbewerber:in vorzuziehen?]

**Wenn Sie nicht weiterkommen, machen Sie mit dem Brainstorming für andere Teile Ihres Plans weiter und füllen Sie dann diesen Abschnitt aus.**

[Beschreiben Sie Ihr(e) Angebot(e), d. h. die Produkte und/oder Dienstleistungen, die Sie zu verkaufen beabsichtigen. Fügen Sie für jedes Produkt ein Wertversprechen hinzu, d. h. eine Erklärung, wie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ein Problem der Zielkund:innen löst].

[Beschreiben Sie Ihren idealen Kund:innen und erkunden Sie ein mögliches breiteres Publikum für Ihre Produkte und/oder Dienstleistungen].

**Wählen Sie anhand der nachstehenden Listen die Einnahmequellen aus, mit denen Ihr Unternehmen Geld verdienen wird, sowie die Vertriebskanäle und Marketinginstrumente, die Sie mit Kunden:innen in Kontakt bringen werden.

Einkommensströme: **Prüfen Sie, wie Ihr Unternehmen Einnahmen erzielen wird; bearbeiten Sie diese nach Bedarf**

  • Produktverkauf: Online, mobil, im Großhandel und in Geschäften.
  • Affiliate-Einkommen: Monetarisieren Sie Blog- und Social-Media-Beiträge mit Affiliate-Links.
  • Werbeeinnahmen: Reservieren Sie Platz auf der Website für Werbung.
  • Verkauf von E-Büchern: Veröffentlichen Sie E-Books mit Bezug zu [Ihrer Geschäftsnische].
  • Videoeinkommen: Monetarisieren Sie einen YouTube-Kanal mit Bezug zu [Ihrer Geschäftsnische].
  • Webinare und Online-Kurse: Monetarisieren Sie Webinare im Coaching-Stil und Online-Kurse, die sich auf [Ihre Geschäftsnische] beziehen.
  • Inhalte, die nur für Mitglieder zugänglich sind: Monetarisieren Sie einen Bereich der Website, der nur Mitgliedern vorbehalten ist, für spezielle Inhalte, die sich auf [Ihre Geschäftsnische] beziehen.
  • Franchise: Monetarisieren Sie [Ihr Geschäfts-]Modellkonzept und verkaufen Sie es an Franchise-Unternehmer.

Direktverkaufskanäle: **Prüfen Sie, wie Ihr Unternehmen die Verkäufe abwickeln wird; bearbeiten Sie sie nach Bedarf**

  • Mobile Verkaufsstellen (POS): Mobile und dezentrale Verkäufe, die nicht im Laden stattfinden.
  • Ziegelsteinförmiger Standort: Verkauf im Laden an einem eigenständigen Standort.
  • E-Commerce-Plattform: Ein Online-Geschäft auf einer E-Commerce-Plattform.
  • Soziale Medienkanäle: Facebook, Instagram, Pinterest shoppable posts/pins.
  • Handelsvertreter:innen: Für den Großhandel oder andere vertretungsbedingte Verkäufe.

Andere Einkommenskanäle: **Prüfen Sie, wie Ihr Unternehmen andere Einkünfte erzielen kann; bearbeiten Sie diese nach Bedarf**

  • Affiliate-Einkommen: Blogging oder Webinhalte mit Affiliate-Link-Provisionen.
  • Werbeeinnahmen: Reservierte Werbeflächen auf der Website [Ihres Unternehmens].
  • Verkauf von E-Books: Verkauf von E-Büchern über Amazon Kindle Direct Publisher.
  • Videoeinnahmen: YouTube-Kanal mit Werbemonetarisierung.
  • Webinare und Online-Kurse: Online-Abonnementkurse und Webinare.
  • Inhalte, die nur für Mitglieder zugänglich sind: Passwortgeschützter Inhalt auf der Website oder im Blog.

Marketing und Werbung: **Prüfen Sie, wie Ihr Unternehmen die Zielgruppen erreichen wird; bearbeiten Sie es nach Bedarf**

Online-Marketing-Methoden:

  • Informativer Blog-Inhalt
  • Online-Landingpage-Verkaufstrichter
  • Soziale Medien über Facebook, Instagram, LinkedIn, TikTok, Pinterest, Twitter, andere
  • Videoinhalte auf YouTube, Facebook oder anderen
  • Kostenlose E-Books für Marketing und Lead-Generierung
  • Bezahlte Online-Werbung über Google AdSense oder andere Netzwerke
  • E-Mail- und/oder SMS-Marketing
  • Kundenbindungsprogramm

Traditionelle Werbung und Öffentlichkeitsarbeit

  • Radio
  • Fernsehen
  • Zeitung
  • Zeitschrift
  • Direktwerbung
  • Verteilung von Flugblättern mit Türanhängern
  • Sponsoring von Veranstaltungen und Teams

**Detaillierte Darstellung der Struktur und des operativen Überblicks Ihres Unternehmens.

  • Unternehmensstruktur: [Einzelunternehmen, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Personengesellschaft, Kapitalgesellschaft, usw.]
  • Genehmigungen: [Erforderliche Genehmigungen der Stadt, des Landkreises und des Staates für den Betrieb].
  • Ausbildung oder Bescheinigungen: [Für den Betrieb erforderliche Lizenzen, Bescheinigungen oder Ausbildungen].
  • Rollen und Verantwortlichkeiten: [Rollen und Aufgaben von Eigentümer:innen, Partner:innen und Mitarbeiter:innen].
  • Standardarbeitsanweisungen (SOPs): [Überblick über die Pläne für den täglichen Betrieb].
  • Lieferkette: [Lieferanten von Rohstoffen oder Wiederverkaufs-/Großhandelsprodukten und Bestellprozesse].

Kostenprognose **Schätzung der Anfangs- und laufenden Kosten eingeben; Tabelle nach Bedarf bearbeiten**

Bruttogewinn-Projektionen

**Schätzen Sie anhand von Produktrecherchen die Einzelhandelspreise für Ihre Waren und/oder Dienstleistungen und ziehen Sie dann die Warenkosten (Rohmaterial, Stundensatz oder Großhandelskosten) ab, um den Bruttogewinn zu schätzen. Tabelle nach Bedarf bearbeiten**

Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, der nur die Ansichten der Autoren widerspiegelt, und die Nationale Agentur und die Kommission können nicht für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen verantwortlich gemacht werden.